Modernisierung Bahnübergang

Sind sie für die Modernisierung des Bahnüberganges Lastenstraße/Braunauerstraße (VW Autohaus)?

So gut wie jeder hier Lebende weiß aus eigenen Erfahrungen, dass die geschlossenen Bahnschranken das eigentliche Problem für einen zum Erliegen kommenden Verkehr in und rund um Mattighofen sind.

Wenn die Schranken zu sind, dann steht in Mattighofen alles.
Und die Schranken sind mindestens ein bis zwei Mal in der Stunde zu.

Wieso hierfür sich noch nie jemand für die Umsetzung einer vernünftigen Lösung eingesetzt hat, ist gänzlich unverständlich. Dabei gibt es in nächster Nähe tolle Vorzeige-Kreuzungen, wie z.b. in Oberndorf. Dort kreuzt man als Autofahrer bis zu dreimal die Bahn, aber Staukolonen entstehen dadurch dort nicht, obwohl das gesamte Verkehrsaufkommen in Oberndorf nicht gering ist.

Ein weiteres sehr gutes Beispiel ist die Kreuzung in Salzburg beim Milchhof in Itzling. Diese Straße ist eine Hauptverkehrsader in die Stadt Salzburg und dort kreuzt die Straße mit der Lokalbahn alle 20 bis 30 Minuten. Zu langen Staus und Wartezeiten kommt es dort aber nie.

Man könnte sich also viel abschauen von gut funktionierenden Lösungen in nächster Umgebung. Aber wie das halt leider oft so ist, werden Projekte nicht immer nach seiner Notwendigkeit angegangen.

Vielmehr hat man den Eindruck, dass sich Mattighofen mit den nostalgischen Bahnschranken ein neues touristisches Wahrzeichen schaffen will.


Stimmen sie mit, ob sie für oder gegen die Modernisierung der Bahnquerung sind.

Ihr Entscheidung*
2 Nein
22 Ja

 

Schreiben sie uns ihre Ideen per mail an office@lebensraummattigtal.at